„Gewalt LOSwerden“: die Initiative

SENSIBILISIERUNGSINITIATIVE ZUR GEWALTPRÄVENTION UND ZUM GEWALTSCHUTZ IN BAYERN GESTARTET

Das Sozialministerium hat am 4. März 2021 den Startschuss für eine breit angelegte Sensibilisierungsinitiative zur Gewaltprävention und zum Gewaltschutz gegeben. Ziel ist es, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren, aber auch den betroffenen Personen sowie ihrem Umfeld Hilfemöglichkeiten aufzuzeigen. Im Mittelpunkt der Initiative stehen Frauen, Kinder und Jugendliche sowie Männer als Opfer von Gewalt.

Nürnbergs Männer-Beauftragter und seine Sicht auf Gleichstellung

Unter PRESSE finden Sie einen aktuellen Radiobeitrag von der Sendung Nahaufnahme auf Bayern 2 vom 29.01.2021 von 15:30 bis 16:00 Uhr.

Matthias Becker war Deutschlands erster Männer-Beauftragter einer Kommune. Ob Gewalterfahrungen oder Depression, Becker bietet dem vermeintlich starken Geschlecht in Nürnberg Hilfe an. Er beobachtet: Gleichstellung ist auch ein Männer-Thema – und dafür braucht es eigene Ansprechpartner.

oder direkt hier:
Hilfe fürs starke Geschlecht: Nürnbergs Männer-Beauftragter und seine Sicht auf Gleichstellung | Nahaufnahme | Bayern 2 | Radio | BR.de

LOCKDOWN

JUNGS* UND MÄNNER* – GEBT AUF EUCH UND ANDERE ACHT!

Bitte freiwillig Abstand halten.

In der angemessenen Selbstfürsorge bei gleichzeitiger Sorge für andere zeigt sich männliche Stärke.

BLEIBT ALLE GESUND !

Eure LAG Jungen- und Männerarbeit Bayern e.V.


Fachtag: e*MANN*zipation

„Gleichberechtigung bedeutet nicht, dass Männer verlieren. Es bedeutet, dass Frauen nicht verlieren müssen und Männer auch gewinnen dürfen.“ (Nils Pickert)

ONLINE-Auftakt Fachtag „e*MANN*zipation“ lenkt Blick auf Männerpolitik in Bayern

Die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V., Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und rund 80 Fachorganisationen diskutierten zum Internationalen Männertag am 19.11.2020 in einem Onlineforum die Perspektiven gleichstellungsorientierter Männerpolitiken.

Nach Grußworten des Nürnberger Oberbürgermeisters Marcus König, von Dr. Markus Gruber (Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales) sowie Hedwig Schouten (Frauenbeauftragte und Leiterin der Gleichstellungsstelle der Stadt Nürnberg) übergab Matthias Becker, der erste Vorsitzende der LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V., das Wort an die drei geladenen Referenten*.

Markus Theunert, Leiter des Schweizer Dachverbandes männer.ch, erläuterte als dessen Autor das aktuelle Dossier „Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer in Deutschland“ des Bundesministerium für Familie, Soziales, Frauen und Jugend. Der Vorstandsvorsitzende des Bundesforum Männer, Thomas Altgeld, wies in seinem Vortrag u.a. explizit auf notwendige Bewusstwerdungsprozesse über männliche Gewaltbetroffenheit hin. Nils Pickert freier Journalist und Autor, bekannt durch sein Engagement mit Pinkstinks,  hinterfragte männliche Rollenklischees u.a. in Werbung und familiären Strukturen und warb für ein vielfältiges Männerbild.
Es schloss sich ein Austausch in Kleingruppen an, dessen Fazit eindeutig ausfiel: Männerpolitiken sind ein eigenes gesellschaftspolitisches Handlungsfeld, das bisher in viel zu geringem Ausmaß Eingang in das gesellschaftliche Denken und Handeln gefunden hat.

In einem Interview mit Dr. Christiane Nischler-Leibl, Abteilungsleiterin „Frauenpolitik, Gleichstellung und Prävention“ im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales wurde deutlich, dass sich die Bayerische Gleichstellungspolitik bereits in ersten Schritten der männer- und väterpolitischen Belange annimmt und entsprechende Modellprojekte initiiert und fördert.

Matthias Becker begrüßt die Teilnehmer*innen des ONLINE-Auftakts zum Fachtag e*MANN*zipation


Pandemiebedingt mussten wir den geplanten Fachtag als Präsenzveranstaltung leider auf 2021 verschieben!
NEUER TERMIN: 10.Juni 2021

Bitte vormerken!

Die LAG Jungen- und Männerarbeit Bayern e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Leitstelle für Gleichstellung von Frauen und Männern im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales am
Donnerstag, 10. Juni 2021 in Nürnberg von 10.00 – 17.00 Uhr
den Fachtag “e*MANN*zipation”

Fortbildung für Sachbearbeiter*innen Häusliche Gewalt in Niederbayern

Im Rahmen der jährlichen stattfindenden Fortbildungsseminare beim Polizeipräsidium Niederbayern informierte Matthias Becker (LAG) am 12.10.2020 in Passau und am 26.10.2020 in Niederaltteich über 50 Sachbearbeiter*innen Häusliche Gewalt der Polizeidienststellen in Niederbayern über die Situation von Männern, die von häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt betroffenen sind . Dort stellte er die neuen Hilfs- und Unterstützungsangebote in diesem Kontext für Jungen* und Männer* in Bayern vor.


LAG zu Gast in der Beratungs- und Clearingstelle via – Wege aus der Gewalt in Augsburg

Stefan Becker, 2. Vorsitzender der LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern besuchte am 08.07.2020 das vom Bayerischen Sozialministerium (StMAS) geförderte Modell-Projekt „Gewalt an Männern“ der AWO Beratungs- und Clearingstelle via – Wege aus der Gewalt in Augsburg. Das multiprofessionelle Team der Beratungsstelle bietet Männern* aus dem Regierungsbezirk Schwaben telefonische, persönliche und Onlineberatung an, wenn sie von häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt betroffen waren oder aktuell noch sind. Außerdem beteiligt sich via – Wege aus der Gewalt am bundesweiten Hilfetelefon Gewalt an Männern. Männer* aller Altersstufen, die bei via – Wege aus der Gewalt Rat, Hilfe oder Unterstützung suchen kommen aus allen gesellschaftlichen Milieus.

von links:   Anne Kirchner, Thomas Dietzel, Simone Philipp, Sarah Häde, Birigit Gaile, alle via-Beratungsstelle und Stefan Becker, LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V.
Quelle: LAG

Die Beratungs- und Clearingsstelle via – Wege aus der Gewalt bietet neben Information und psychosozialer Beratung bei erlebter häuslicher und/oder sexualisierte Gewalt auch Schutz- und Sicherheitsberatung sowie Informationen zu juristischer Hilfe. Sie unterstützt Männer* bei der Bearbeitung einer Gewalterfahrung und hilft bei der Stabilisierung in der Krise nach einer Gewalterfahrung.

Es handelt sich um ein Modellprojekt des bayerischen Netzwerks gegen häusliche und/oder sexualisierte Gewalt gegen Männer und wird mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) gefördert.

Infoflyer Männerberatung – via – Wege aus der Gewalt


weitere Infos & Kontakt zu via – Anlaufstelle für Wege aus der Gewalt