Deutschland braucht eine Männergesundheitsstrategie!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in ihrer ersten Strategie zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Männern in der Europäischen Region 2018 klar benannt, dass effektive männergerechte Gesundheitsförderung auf Stärken und positiven Bildern von Männern aufbauen sollte. Die WHO fordert zur Verbesserung der Gesundheit von Männern und Jungen die Entwicklung nationaler Männergesundheitspolitiken und -strategien.

In Deutschland hat man diese Forderung bislang ignoriert. Das bundesweite Netzwerk Jungen- und Männergesundheit, die Stiftung Männergesundheit und das Bundesforum Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter haben daher mit einem Auftakt-Workshop am 13. April 2021 die Initiative dafür ergriffen, Ansatzpunkte für eine deutsche Männergesundheitsstrategie zu entwickeln. 

Der Workshop und die Erörterung der Ergebnisse in den drei Initiativ-Organisationen und mit Expert*innen unterschiedlicher Handlungsfelder mündeten in die Formulierung eines Männergesundheitsmanifests. In kompakter Form wird im Manifest aufgezeigt
– welche Prioritäten es im Gesundheitswesen und in der Gesundheitspolitik bei der Förderung der Gesundheit von Jungen und Männern zu setzen gilt
– wie Jungen, Männer und die Gesellschaft von einer systematisch geschlechtergerechten Gesundheitsförderung profitieren können und
– welche Maßnahmen konkret zu treffen sind.

Das Manifest versteht sich als Auftrag an den Deutschen Bundestag und an die Bundesregierung. Die aktuell vorliegenden Wahlprogramme lassen eine Aussagen zur Förderung der Gesundheit von Jungen und Männern leider vermissen. Es ist daher an der Zeit, das Thema Männergesundheit auf die politische Agenda zu setzen! Das Netzwerk Jungen- und Männergesundheit lädt dazu ein, das Männergesundheitsmanifest zu unterstützen und zu verbreiten.
Weitere Infos unter:

https://netzwerkmaennergesundheit.wordpress.com

Einladung zur Mitgliederversammlung 2021

Der Vorstand der LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. lädt alle Mitglieder recht herzlich ein zur Mitgliederversammlung am 05.10.2021 im Rathaus in Nürnberg. Wir freuen uns darauf, über die Arbeit der LAG zu berichten und mit den Mitgliedern die weitere Entwicklung der LAG zu diskutieren. Außerdem steht bei dieser Mitgliederversammlung die Wahl des neuen Vorstands an. Wir freuen uns, wenn sich noch weitere Männer* finden, die sich in die LAG einbringen wollen. Das Einladungsschreiben wurde inzwischen an alle Mitglieder versandt. Wir bitten coronabedingt um Anmeldung für die Teilnahme an der MV.

E-Mail an: Geschäftsstelle LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V.

LAG-Newsletter September / Oktober 2021 erschienen

Im neuen Newsletter der LAG finden Sie aktuelle Infos zu Veranstaltungen, Publikationen und Texte, Podcasts & Videos und anderem mehr rund um die Themen Männer*-, Väter*- und Jungen*arbeit. Mit dem nachfolgenden Link landen Sie direkt auf unserer Unterseite „LAG-Newsletter“.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns auf Ihr Feedback dazu.

https://lag-jungenundmänner-bayern.de/newsletter/

Neues LSBTIQ-Beratungs- und Unterstützungsnetzwerk startet in Bayern

Bayern ist vielfältig und lebt ein gutes Miteinander. Dazu gehört auch die Unterstützung für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen (LSBTIQ). Das bayerische Sozialministerium baut jetzt ein starkes und effizientes Netzwerk in Bayern auf. Kompetente Netzwerkpartner schließen sich dazu zusammen wie z.B. das SUB , die Trans*-Inter*- und die LeTRa-Beratungsstelle in München, Fliederlich in Nürnberg, Resi in Regensburg, Queer in Niederbayern, profamilia Niederbayern, das Frauenzentrum Augsburg, der Lesben- und Schwulenverband LSVD Bayern, die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität sowie der Bayerischer Jugendring. Neben persönlichen, telefonischen und digitalen Beratungs- und Unterstützungsangeboten wird es Fortbildungen für Fachkräfte geben, in denen Grundwissen zu den Lebenssituationen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen vermittelt wird. Wissenschaftlich begleitet werden die Projekte durch Dr. Martina Wegner und Selina Winkler von der Hochschule München.

„Wir wollen Fachkräfte, die in ihrem Berufsalltag auch mit LSBTIQ-Personen sowie deren familiären und sozialen Umfeld arbeiten, informieren und sensibilisieren“, so Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner. „Um sie zu unterstützen und ihnen Sicherheit in diesem sensiblen Feld zu geben, sorgen wir dafür, dass vorhandenes Grundwissen über die vielfältige Lebenswelt sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität stets erweitert wird.“

Sozialministerin Carolina Trautner vor dem Sozialministerium in München. (Bildquelle: StMAS Bayern)

https://www.stmas.bayern.de/aktuelle-meldungen/pm2107-161.php

LAG-Vorstand tagt in Lindau (Bodensee)

Der Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft Jungen*- und Männer*arbeit Bayern traf sich zur sich zu seiner Jahresklausurtagung am 16./17. Juli 2021 in Lindau (Bodensee). Dort beschäftigte er sich neben der Rückschau und Ergebnissicherung zur bisherigen Arbeit auch mit den gleichstellungspolitischen Zielsetzungen in der bayerischen Männer*-, Väter*- und Jungen*arbeit. Zudem hat der LAG-Vorstand die kommende Mitgliederversammlung am 5.10.2021 in Nürnberg vorbereitet und die Themensetzung für die künftige Arbeit der LAG in den Blick genommen.

v.l.: Stefan Becker, Matthias Becker, Michael Posset, Victor Schiering und Ralf Hingler

LAG-Newsletter Juli / August 2021 ist erschienen

Im neuen Newsletter der LAG finden Sie aktuelle Infos zu Veranstaltungen, Publikationen und Texte, Podcasts & Videos und anderem mehr rund um die Themen Männer*-, Väter*- und Jungen*arbeit. Mit dem nachfolgenden Link landen Sie direkt auf unserer Unterseite „LAG-Newsletter“.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns auf Ihr Feedback dazu.

https://lag-jungenundmänner-bayern.de/newsletter/

10 Tage Vaterschaftsfreistellung bei der Geburt

Petition gestartet

Die LAG Jungen*- und Männer*arbeit unterstützt die Initiative und Petition zur Vaterschaftsfreistellung mit Lohnfortzahlung im Umfang von 10 Tagen zur Geburt.
Väter wollen gerne mehr Zeit für die Familie. Für Väter beginnt mit der Geburt des Kindes der Start in eine Beziehung zum eigenen Kind.

Mehr Infos dazu hier:

https://vaterschaftsfreistellung.de

Petition gestartet

Mitzeichnen für gute Rahmenbedingungen einer aktive Vaterschaft von Geburt an!

Hier gehts zur Petiton: https://openpetition.de/vaterschaftsfreistellung

Wir fordern für alle Väter eine Vaterschaftsfreistellung mit Lohnfortzahlung im Umfang von 10 Tagen zur Geburt. Jetzt!

Jungenarbeit in Theorie und Praxis am 10.7.2021 in Herzogenaurach

Der Arbeitskreis Jungenarbeit Erlangen-Höchstadt in Herzogenaurach bietet zusammen mit der Mobilen Jugendarbeit im Landkreis Erlangen-Höchstadt am 10.7.2021 einen Workshop zu den Basics der Jungenarbeit in Theorie und Praxis an. Er findet von 10 bis 16 Uhr im Jugendhaus Rabatz in Herzogenaurach statt und richtet sich an Interessierte, die in der Jungenarbeit tätig sind oder noch werden wollen.

Dipl.-Sozialpädagoge Ralf Hingler, Mitglied in der Kommission Jungenarbeit des Bayerischen Jugendrings (BJR) sowie Vorstandsmitglied der LAG Jungen- und Männerarbeit Bayern e.V., lädt zur Diskussion rund um das Thema Jungenarbeit.

Der Unkostenbeitrag liegt bei 20 Euro. Für Fragen steht gerne auch Klaus Böhm von der kommunalen Jugendarbeit per E‑Mail an klaus.boehm@erlangen-hoechstadt.de oder telefonisch unter 0163 – 2592317 zur Verfügung