LAG bei Kickoff-Veranstaltung des bayerischen Netzwerks Häusliche und/oder sexualisierte Gewalt an Männern

Matthias Becker stellt die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. vor.

Matthias Becker und Stefan Becker informierten am 24.01.20 im BSTMAS bei der bayernweiten Kickoff-Veranstaltung des Netzwerks häusliche und/oder sexualisierte Gewalt gegen Männer über die Arbeit und die Zielsetzungen der LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V.. Dort stellten sie vor 30 Fachkolleginnen* und Fachkollegen* das LAG-Supervisionskonzept für die beteiligten Netzwerk-Projekte vor. Das Supervisionsmodellprojekt wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales und Familie.

LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. informiert auf Facebook über ihre fachpolitische Arbeit

Die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. informiert und kommuniziert männer*-, jungen*- und gleichstellungspolitischen Themen, Positionen und Forderungen nun auch via Social Media.

Schauen Sie gerne immer wieder einmal auf unserem Facebookprofil vorbei und bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wir freuen uns über Likes und Nachrichten von Ihnen.

https://www.facebook.com/LAGJungenundMännerarbeitBayern/

LAG Jungen* und Männer*arbeit Bayern e.V. ist Projektpartner im bayerischen Netzwerk Häusliche und/oder sexualisierte Gewalt an Männern

Die LAG Jungen* und Männer*arbeit Bayern e.V. ist Projektpartner im Netzwerk Häusliche und/oder sexualisierte Gewalt an Männern in Bayern. Sie organisiert und koordiniert projekt- und einrichtungsübergreifende Supervisionstreffen in Nord- und Südbayern.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Hierfür sucht die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. Supervisoren* und Supervisorinnen* zur Mitarbeit als Honorarkräfte.
Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Online-Stellenbörse.

http://lag-jungenundmänner-bayern.de/stellenangebote/

Fundstück der Woche

Darstellung: Die Geburt Jesu, 15. Jahrhundert, Besançon Book of Hours

Es ist nun wirklich keine Neuigkeit: auch Männer können gut sorgende Väter sein und Care-Aufgaben kompetent übernehmen. Die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. setzt sich dafür ein, dass werdende Väter und Mütter sich die Elternzeit möglichst gleich aufteilen. So können sowohl Männer als auch Frauen in ihrer Lebensbiografie die wertvolle Zeit mit ihrem kleinen Kind entdecken, genießen und miteinander leben. Auf diese Weise können beide auch beruflich aktiv bleiben und etwas für die spätere Rentenanwartschaft tun.

Die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. wünscht allen Besuchern* und Besucherinnen* unserer Homepage eine friedvolle und geruhsame Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr.

Aktionen zum Tag der ungleichen Lebenserwartung

Die LAG Jungen*- und Mäner*arbeit Bayern e.V. hat sich am 28.11.2019 in Nürnberg und am 10.12.2019 in Augsburg an der bundesweiten Kampagne zum Tag der ungleichen Lebenserwartung beteiligt und für das Thema der Jungen- und Männergesundheit eingesetzt.
Stefan Becker, Vorstand der LAG, informierte zusammen mit weiteren regionalen Kooperationspartnern in Augsburg über die Bedeutung und Notwendigkeit einer verbesserten Jungen- und Männergesundheitsförderung.
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Männergesundheit, dem bundesweiten Netzwerk Jungen- und Männergesundheit sowie mit regionalen Akteuern der Universität Augsburg (dem Arbeitskreis Gesundheit, dem Büro für Chancengleichheit und dem Referat für Gender und Gleichstellung) konnten rd. 180 Studierende und Beschäftigte erreicht und für das Thema der Jungen- und Männergesundheit sensibilisiert werden.

Stefan Becker, Vorstand der LAG Jungen*- und Männer*arbeit BAyern e.V., informierte über Jungen- und Männergesundheit am Infostand zum Tag der ungleichen Lebenserwartung am 10.12.2019 in Augsburg.

http://www.tag-der-ungleichen-lebenserwartung.de/startseite.html

Fundstück der Woche

Weihnachtseinkauf im Baumarkt (BayWa)

Herzlichen Dank!? – lustig oder ernst?
Geschlechtsspezifische Etiketten und Rollenzuschreibungen, sind nicht förderlich, sondern verfestigen falsche Bilder und wirken sich negativ aus.
Das ist unserer Meinung nach unnötig und überholt.
Auch positive Diskriminierung ist eine Form der Diskriminierung!
Ab damit auf den BayWa Schrottplatz.


Fachtagung in München diskutiert über die Potenziale von Jungen*

Am Internationalen Männertag, 19.11. 2019, trafen sich in München rund 180 Fachmänner und Fachfrauen im Kulturhaus Milbertshofen, um sich mit Fragen von Macht und Männlichkeit und dem männlichen Rollendilemma zwischen traditioneller und moderner Männlichkeit auseinanderzusetzen. Im Zentrum der Diskussionen standen unterschiedliche Perspektiven, wie heutige Jungen*arbeit bezogen auf Geschlechtergerechtigkeit und Demokratisierung ausgerichtet sein soll und welche Rahmenbedingungen dafür gegeben sein müssen. Die Fachtagung „Potenziale von Jungen* nutzen“ fand in Kooperation mit der LAG Jungen*- und Männer*arbeit statt.


LAG-Infostand bei der Jungen*-Fachtagung am 19.11.2019 in München

Stefan Becker, Augsburg (li.) und Matthias Becker, Nürnberg (re.) informierten bei der Münchner Jungenfachtagung über die Arbeit und die Zielsetzungen der LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V..