PRESSE

Presseveröffentlichungen

Warum es auch in Bayern flächendeckend Männerhäuser braucht

Lesen Sie dazu das Interview von Matthias Becker in der Augsburger Allgemeinen vom 03.08.2019. Matthias Becker wurde vor drei Jahren der erste kommunale Männer-beauftragte Bayerns. Als Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Jungen*- und Männer*arbeit Bayern e.V. erläutert er, warum Männer* deutlich mehr Hilfe brauchen, als man gemeinhin denkt.



Geschlechtsspezifische Rollenzuschreibungen machen Jungen* und Männern* das Leben schwer

Die LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern ist das Sprachrohr für Jungen*- und Männer*arbeit in Bayern und will Politik und Öffentlichkeit für Belange von Jungen* und Männern* sensibilisieren.

Anhand von drei exemplarisch ausgewählten Lebenssituationen zeigt Matthias Becker in den Bayerischen Sozialnachrichten, Heft 2/2019, auf, wie Männer* in unserer modernen Gesellschaft Diskriminierungen erfahren.
Er begründet, warum eine Landesfachstelle für Jungen*- und Männer*arbeit in Bayern notwendig ist, die zum einen die fachlichen Standards und Qualifizierungkrieterin für Männer*beratung und Jungen*arbeit setzt und zum anderen den flächendeckenden Aufbau von Jungen*arbeit und Männer*beratung in Bayern koordinierend voranbringt und kontinuierlich begleitet .